information : Faktoren, die den Bremsweg beeinflussen »Bilgiustam

information : Faktoren, die den Bremsweg beeinflussen »Bilgiustam

Faktoren, die den Bremsweg beeinflussen

Während Sie Ihr Fahrzeug fahren, müssen Sie möglicherweise plötzlich bremsen, wenn plötzlich etwas vor Ihnen auftaucht oder das Fahrzeug vor Ihnen plötzlich anhält. In einem solchen Fall ist es Ihr natürlichster Wunsch, dass Ihr Fahrzeug auf kürzestem Weg anhält, damit es nicht zu einem Unfall kommt. In diesem Artikel werden 10 Faktoren behandelt, die den Bremsweg Ihres Fahrzeugs beeinflussen können. Das Korrigieren einiger Faktoren liegt direkt in Ihren Händen, während andere dies möglicherweise nicht tun. Beispielsweise; Wenn die Profiltiefe Ihrer Reifen schlecht ist, können Sie direkt eingreifen, indem Sie Ihre Reifen erneuern. Es liegt jedoch nicht direkt in Ihren Händen, um zu verhindern, dass Schnee oder Regen fallen. In diesen Fällen können Sie Ihre Fahrsicherheit durch andere Maßnahmen gewährleisten. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Maßnahmen Sie ergreifen und wie Sie Ihren Bremsweg verringern können.

Ihr Bremsweg hängt tatsächlich mit zwei Grundelementen zusammen. Eine davon ist die Zeit zum Nachdenken und die andere ist der Bremsweg Ihres Fahrzeugs. Die Reflexionszeit besteht aus der Zeit, bis diese Information den Fahrer erreicht und der Fahrer sie erkennt und das Bremspedal betätigt. Der Bremsweg ist der Abstand, den das Fahrzeug benötigt, um nach dem Drücken des Bremspedals vollständig anzuhalten.

1. Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit Ihres Fahrzeugs ist einer der wichtigsten Faktoren, die sowohl Ihren Denkabstand als auch Ihren Bremsweg beeinflussen. Einfach ausgedrückt, je schneller Sie fahren, desto mehr Strecke (Denkzeit) vor dem Bremsen zurückgelegt und desto länger ist die Strecke, die das Fahrzeug benötigt, um vollständig zum Stillstand zu kommen (Bremsweg). Bei Geschwindigkeiten zwischen 30 und 60 km sind durchschnittlich 12 Meter, dh 3 Fahrzeuglängen, erforderlich, damit Ihr Fahrzeug vollständig anhält. Daher ist es auch wichtig, dass Sie Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten, insbesondere in Wohngebieten. Über 60 km nimmt diese Entfernung weiter zu und ein Auto, das 120 km auf einer Autobahn fährt, legt eine Entfernung von 96 Metern oder 24 Autos zurück, um anzuhalten. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Sie immer den folgenden Abstand zwischen Ihnen und dem vorausfahrenden Fahrzeug einhalten.

Faktoren, die den Bremsweg beeinflussen2. Bremsen

ABS ist heute in den meisten Fahrzeugen zu finden. Entgegen der allgemeinen Meinung hilft ABS jedoch nicht viel bei der Verkürzung Ihres Bremswegs. Mit ABS, dh Antiblockiersystemen, können Sie die Kontrolle über Ihr Fahrzeug nicht verlieren, anstatt den Bremsweg zu verringern. Richtig gewartete Bremsen können jedoch einen großen Unterschied im Bremsweg bewirken.

Bremsbeläge haben einen Block aus Reibmaterial, der beim Betätigen der Bremsen an der Bremsscheibe reibt. Dieses Reibmaterial nutzt sich mit der Zeit ab und die Bremsscheibe kann mit der Zeit dünn werden. All dies kann dazu führen, dass Pads und Discs überhitzen und die Bremskraft verlieren. So gut gewartete und gut gewartete Bremsen verringern Ihren Bremsweg. Bremsen können durch nasse Straßen und Pfützen beeinträchtigt werden. Feuchtigkeit der Pads aufgrund von Benetzung beeinträchtigt Ihren Bremsweg. Daher wird empfohlen, nach dem Durchfahren einer tiefen Pfütze langsam weiterzumachen und mehrere Bremsentests durchzuführen, um die Bremsbeläge zu trocknen.

3. Reifendruck

Reifen sollten den Kontakt mit der Straße maximieren, um den bestmöglichen Bremsweg zu gewährleisten. Wenn die Reifen mehr oder weniger als nötig aufgepumpt werden, nimmt die mit der Straße in Kontakt stehende Oberfläche ab. Zu wenig aufgepumpte Reifen haben mehr Kontakt mit der Straße an den Außenkanten des Reifens, während zu viel aufgepumpte Reifen in der Mitte mehr Kontakt haben. Beides ist eine schlechte Nachricht für Ihre Reifen und wirkt sich negativ auf Ihren Bremsweg aus. Dies führt nicht nur zu ungleichmäßigem Reifenverschleiß, sondern beeinträchtigt auch die Traktion Ihres Fahrzeugs. Die Reifen erwärmen die Fahrbahn weniger effektiv und halten das Auto an. Überprüfen Sie regelmäßig Ihren Reifendruck und verwenden Sie die empfohlenen Druckwerte in Ihrem Fahrzeughandbuch. Auf diese Weise verlängern Sie nicht nur die Lebensdauer Ihrer Reifen, sondern schützen auch Ihren Bremsweg.

4. Reifenprofiltiefe

In der Regel sollten Ihre Reifen ausgetauscht werden, wenn die Profiltiefe 1,6 mm erreicht. Die verbleibende Profiltiefe Ihrer Reifen kann sich jedoch stark von Ihrem Bremsweg unterscheiden, bevor Sie dieses Minimum erreichen. Die meisten Reifen beginnen ihre Lebensdauer mit einem Profil von ca. 8 mm und nutzen sich allmählich ab (andere Faktoren wie übermäßiges Bremsen können ebenfalls die Verschleißrate beeinflussen). Mit abnehmender Profiltiefe nimmt die Griffigkeit des Reifens ab. Bei einer Fahrt von 50 km auf nasser Straße kann ein Auto mit neuen Reifen mit einer Profiltiefe von 8 mm bei 25,9 Metern anhalten. Wenn dasselbe Auto, das unter denselben Bedingungen fährt, nur mit 3-mm-Reifen ausgestattet ist, wird es auf 35 Metern angehalten. Obwohl Reifen eine rechtlich ausreichende Profiltiefe haben, verursachen sie einen um 35% größeren Bremsweg. Wenn die Reifen das 1,6-mm-Profil erreichen, erhöht sich der Bremsweg unter den gleichen Bedingungen auf 43 Meter, was fast dem doppelten Bremsweg neuer Reifen entspricht!

5. Reifenqualität

Wenn Sie Premium-Reifen von bekannten Herstellern wie Michelin, Goodyear oder Pirelli kaufen, bedeutet dies, dass Sie ein Qualitätsreifenprodukt kaufen. Zahlreiche Reifentests belegen jedoch, dass erstklassige Reifen wirklich das zusätzliche Geld verdienen, wenn es um Kontrolle, Grip und Bremsweg geht, und dass sie ihre Haushaltskollegen konsequent übertreffen. Bei einer Geschwindigkeit von 100 km kann ein mit Premium-Reifen ausgestattetes Auto durchschnittlich 16 Meter kürzer anhalten als High-End-Reifen im Vergleich zu einem Auto mit billigeren Reifen. Premium-Reifen haben auch andere nachgewiesene Vorteile wie Kraftstoffeffizienz, längere Lebensdauer und Aquaplaning-Beständigkeit.

6. Straßenbedingungen

Egal wie gut Ihre Reifen sind, egal wie viele Vorsichtsmaßnahmen Sie getroffen haben, die Wetterbedingungen sind ein Faktor, den Sie nicht kontrollieren können und der sich direkt auf Ihren Bremsweg auswirkt. Besonders schneebedeckte und vereiste Straßen können Ihren Bremsweg erheblich verlängern. Alle Bedingungen, die die Reibung zwischen Ihren Reifen und der Straße erhöhen, erhöhen zwangsläufig Ihren Bremsweg. Bei starkem Regenwetter kann das Wasser, das zwischen die Reifenprofile gelangt, nicht schnell auf der Fahrbahn verteilt werden, was sich negativ auf Ihren Bremsweg auswirken kann. Im Winter verringert der zwischen dem Reifenprofil eingeschlossene Schnee den Kontakt mit der Straße und vergrößert so den Bremsweg. Diese Situationen können im Vergleich zu einer trockenen Straße zu einem zehnmal höheren Gleit- und Bremsweg führen. Für all dies sind die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen und die Einhaltung des folgenden Abstands bei schlechten Wetterbedingungen die besten Methoden, um Sie vor Gefahren zu schützen.

Faktoren, die den Bremsweg beeinflussen7. Straßenansicht

Die Sicht ist einer der Faktoren, die sich nicht direkt auf Ihren Bremsweg, sondern auf Ihre Denkzeit auswirken. Je länger Sie brauchen, um Gefahren im Voraus zu erkennen, desto länger müssen Sie das Bremspedal betätigen. Eine schmutzige Windschutzscheibe verringert Ihre Sicht auf die Straße. Aus diesem Grund sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Fenster regelmäßig gereinigt werden und Ihre Scheibenwischer funktionieren. Abgenutzte Wischerblätter können die Sicht auf der Straße weiter verringern, indem sie Ihr Sichtfeld kontaminieren. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Wischerblätter in regelmäßigen Abständen zu wechseln. Bei kaltem Wetter, insbesondere wenn Ihre Windschutzscheibe gefroren ist, wird empfohlen, nicht zu starten, ohne sie vollständig zu reinigen.

8. Ablenkung

Wenn Sie stets den Blick auf die Straße richten, können Sie Gefahren antizipieren und Ihre Denkzeit verkürzen. Insbesondere im digitalen Zeitalter ist es jedoch leicht, sich von Technologien im Auto ablenken zu lassen. Das Mobiltelefon ist eines der größten Probleme bei der Konzentration des Fahrers. Sie sollten Ihr Telefon nur während der Fahrt verwenden, wenn Sie eingehende Anrufe über Bluetooth im Auto entgegennehmen können. Das Navigieren und Spielen mit dem Radio während der Fahrt kann ebenfalls eine große Ablenkung sein. Aus diesen Gründen arbeiten die Hersteller dieser Technologien intensiv daran, diese Systeme mithilfe von Sprachbefehlen und anderen Eingaben, die die Aufmerksamkeit des Fahrers auf der Straße halten, in Fahrzeuge zu integrieren.

9. In Alkohol gehen

Sie sollten während der Fahrt keinen Alkohol trinken. Wenn Sie vor dem Fahren Alkohol getrunken haben, sollten Sie nicht auf diese Weise losfahren. Es ist gesünder für einen Freund, der keinen Alkohol genommen hat, um Ihr Auto zu fahren oder ein Taxi zu rufen, um nach Hause zu gelangen. Darüber hinaus soll die Zahl der drogenabhängig fahrenden Personen in den letzten Jahren zugenommen haben und daher Unfälle verursacht worden sein. Das Fahren mit Alkohol ist in fast allen Ländern verboten, und es ist bekannt, dass auf diese Weise gefangene Fahrer mit Strafen wie der Beschlagnahme ihres Führerscheins oder dem Verbot des Verkehrs für einen bestimmten Zeitraum bestraft werden.

Alkohol und Drogen, einschließlich Marihuana und Kokain, verlängern die Rechenzeit beim Menschen. Gefährliche Unfälle passieren sofort und wichtige Vorsichtsmaßnahmen müssen innerhalb von Sekunden getroffen werden. Für einen Fahrer, der unter dem Einfluss von Getränken oder Drogen steht, ist es sehr schwierig, einen Fußgänger rechtzeitig auf der Straße zu erkennen. Es gibt Hinweise darauf, dass ein Fahrer eines alkoholischen oder unter Drogen stehenden Fahrzeugs das Bremspedal während eines Notstopps nicht so stark betätigt, wie es sollte, da seine Sinne beeinträchtigt und geschwächt sind.

10. Müdigkeit

Ein Fünftel aller Unfälle auf eintönigen Straßen wie Autobahnen werden durch das Einschlafen von Fahrern während der Fahrt verursacht. Aber selbst wenn er nicht schläft, kann müdes Fahren Ihre Reaktionszeit erheblich verlangsamen und Ihre Entscheidungsfähigkeit beeinträchtigen. Wenn Sie sich während der Fahrt müde fühlen oder die Konzentration verlieren, müssen Sie vorsichtig sein, um einen sicheren Ort zu finden, an dem Sie anhalten und eine Pause einlegen können. Es wird empfohlen, auf langen Reisen alle zwei Stunden eine Pause von 15 Minuten einzulegen und Ihre Fahrerpflichten nach Möglichkeit mit anderen Passagieren zu teilen. Dies hilft Ihnen, alarmiert zu werden und rechtzeitig auf Gefahren zu reagieren.

In diesem Artikel haben wir darüber gesprochen, worauf Sie beim Anhalten achten sollten, was möglicherweise eines der wichtigsten Probleme beim Fahren ist, und welche Faktoren Ihren Bremsweg beeinflussen. Die Beachtung der oben aufgeführten Punkte ist sowohl für Ihre eigene Lebenssicherheit als auch für die Lebenssicherheit anderer Fahrer und Fußgänger sehr wichtig. Vielleicht verhindern einige einfache Maßnahmen, die Sie ergreifen, viele Unfälle und erhöhen Ihre Fahrsicherheit. Unabhängig von der Qualität und / oder dem Sicherheitsniveau Ihres Fahrzeugs ist Ihre Lebenssicherheit gefährdet, wenn Sie diese einfachen Vorsichtsmaßnahmen nicht treffen.

Verweise:
https://www.kwik-fit.com/blog/10-things-that-can-affect-your-stopping-distance

Autor:Bekir Afsar

admin

Bir cevap yazın